Nach einem Windows 10 Upgrade oder einer Neuinstallation verursachen die PCs sehr hohen Datenverkehr auf der Internetleitung. Dies ist auch im Taskmanager zu erkennen. Ursache ist der "svchost"-Prozess.

Sobald man den Dienst "Übermittlungsoptimierung" stoppt, fällt der Datenverkehr auf normale Werte herunter.

Dienst Übermittlungsoptionen

Ursache ist die Standardeinstellung der Windows-Updates, diese aus dem Internet herunterzuladen und im Netzwerk weiterzuverbreiten.

Abstellen kann man dies an den PCs über die "Einstellungen", dort unter "Update und Sicherheit":

Einstellungen Update und Sicherheit

Dann bei den "Windows-Updates" auf die "Erweiterte Optionen" klicken:

Einstellungen Windows-Update

Hier auf "Übermittlung von Updates auswählen" klicken:

Einstellungen Erweiterte Optionen

Nun kann man die Einstellung auf "Aus" setzen. Dann ist Ruhe!

Einstellungen Übermittlung von Updates


Für die Admins von größeren Netzwerken gibt es in den Administrativen Templates von Windows 10 einen entsprechenden GPO Eintrag für die Gruppenrichtlinien:

Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Delivery Optimization

GPO Delivery-Optimization

Hier die Richtlinie für den "Download Mode" aktivieren und auf "None" stellen:

GPO Delivery-Optimization: Download-Mode none

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.